Cookie Consent by PrivacyPolicies.com

Flüge ab Frankfurt Airport FRA - New York JFK

Sie haben Fragen, suchen Informationen zu Flüge nach New York JFK oder brauchen Hilfe bei der Buchung eines Fluges? Sie möchten einen Flug ab Frankfurt Airport FRA New York JFK und suchen einen günstigen Flug?

📞 Rufen Sie uns doch einfach an 0991-2967-67322, wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

 

 

Flug von Frankfurt Airport FRA nach New York JFK

Zwischen den herkömmlichen Linienflügen nach New York JFK gibt es einige Unterschiede. Zunächst einmal finden sie meist regelmäßig statt, des weiteren sind sie oft deutlich preiswerter. Es gibt Oneway, Gabelflüge und Hin- und Rückflug Tickets. Es ist bei Linienflügen immer auf das Codesharing zu achten, da eine andere Airline den Flug ausführen kann, als bei der gebuchten Airline mit Abflug Frankfurt FRA.

John F. Kennedy International Airport (IATA: JFK, ICAO: KJFK)

Der John F. Kennedy International Airport liegt 24 km östlich von Manhattan im Stadtteil Jamaica des Stadtbezirks Queens an der Jamaica Bay. Die Passagierterminals werden durch die Interstate 678, welche an dieser Stelle auch als Van Wyck Expressway bezeichnet wird, und den JFK Expressway mit dem Belt Parkway und den New York State Routes 27 und 878 verbunden, welche nördlich des Flughafens verlaufen. Die Einrichtung wurde 1948 als New York International Airport eröffnet und war allgemein als Idlewild Airport bekannt. Nach der Ermordung von John F. Kennedy im Jahr 1963 wurde der Flughafen als Hommage an den 35. Präsidenten in John F. Kennedy International Airport umbenannt.

Der Flughafen ist über den AirTrain JFK an das Nahverkehrsnetz angeschlossen. Außerdem gibt es mehrere regelmäßig verkehrende Buslinien. Der Shuttle-Bus führt zur Grand Central Station und ein regionaler Bus Q10 LTD zur U-Bahn-Station Jefferson Boulevard. Neben der Buslinie Q10 LTD betreibt die Metropolitan Transportation Authority noch die Buslinien Q3, Q6, Q7, Q10 und B15, welche den Flughafen mit Stadtteilen in der Umgebung verbinden.

Der Flughafen verfügt über sechs Passagierterminals: 1, 2, 4, 5, 7 und 8. Diese sind laut der Port Authority of New York and New Jersey mit insgesamt 131 Flugsteigen ausgestattet. Bis auf Terminal 2 können an allen Terminals internationale Flüge abgefertigt werden. Alle Flughallen sind durch den AirTrain miteinander verbunden.

Terminal 1 wurde 1998, 50 Jahre nach der Eröffnung von JFK, unter der Leitung der Terminal One Group, einem Konsortium aus vier wichtigen operativen Fluggesellschaften, eröffnet: Air France, Japan Airlines, Korean Air und Lufthansa. Diese Partnerschaft wurde gegründet, nachdem sich die vier Fluggesellschaften darauf geeinigt hatten, dass die damals bestehenden internationalen Carrier-Einrichtungen für ihre Bedürfnisse nicht geeignet waren. Terminal 1 wird von den SkyTeam-Fluggesellschaften Aeroflot, Air France, Alitalia, China Eastern Airlines, Korean Air und Saudia angeflogen. Star Alliance-Fluggesellschaften Air China, Austrian Airlines, Brussels Airlines, EVA Air, Lufthansa und Turkish Airlines; und Oneworld Carrier Japan Airlines. Andere Fluggesellschaften, die Terminal 1 bedienen, sind Aserbaidschan Airlines, Cayman Airways, Interjet, Norwegian Air, Philippine Airlines, Royal Air Maroc und VivaAerobus. Terminal 1 wurde von William Nicholas Bodouva + Associates entworfen. Es und Terminal 4 sind die beiden Terminals am Flughafen JFK mit der Fähigkeit, die Airbus A380-Flugzeuge zu befördern, die von Air France auf der Strecke von Paris nach Charles De Gaulle, von Lufthansa auf der Strecke vom Frankfurter Flughafen und von Korean Air geflogen werden auf der Strecke von Seoul - Incheon. Air France betrieb hier bis 2003 die Concorde. Terminal 1 verfügt über 11 Flugsteige.

Das Terminal 2 wurde 1962 als Sitz von Northeast Airlines, Braniff und Northwest Airlines eröffnet und wird heute ausschließlich von Delta Air Lines genutzt und betrieben. Nach dem Tod von Northeast Airlines und Braniff wurde das Terminal von Pan American World Airways und anschließend von Delta übernommen. Seit der Eröffnung des Terminal 4 im Mai 2013 wurde Terminal 2 von Delta als C-Gate ausgewiesen und verfügt über 11 mit Jetway ausgestattete Gates (C60-C70). In Terminal 2 befand sich früher der Großteil des Delta-Betriebs, aber nach der Eröffnung des Terminal 4-Zusatzes werden die meisten Flüge jetzt von letzterem aus abgewickelt. International und Flüge nach LAX, SFO und SEA Check-in am Terminal 4.

Terminal 3 wurde 1960 als Welthafen für Pan American gebaut. Nach der Einführung der 747 im Jahr 1970 wurde sie erweitert. Nach dem Tod von Pan Am im Jahr 1991 übernahm Delta Air Lines das Eigentum an dem Terminal und war bis zu seiner Schließung im Jahr 2013 der einzige Nutzer. Es verfügte über einen Anschluss an Terminal 2, das andere Terminal von Delta. Terminal 3 hatte 16 mit Jetway ausgestattete Gates: 1–10, 12, 14–18 mit zwei Hardstand-Gates (Gate 11) und einem Hubschrauberlandeplatz auf dem Taxiway KK.

Das von LCOR, Inc. entwickelte Terminal 4 wird von JFK International Air Terminal (IAT) LLC, einer Tochtergesellschaft der Schiphol-Gruppe, verwaltet und war das erste in den USA, das von einem ausländischen Flughafenbetreiber verwaltet wurde. Zu den Fluggesellschaften, die am Terminal 4 Flüge anbieten, gehören die SkyTeam-Fluggesellschaften Aeromexico, Air Europa, China Airlines, Delta Air Lines, Kenya Airways, KLM und Xiamen Airlines. Fluggesellschaften der Star Alliance Air India, Asiana Airlines, Avianca, Copa Airlines, EgyptAir, Singapore Airlines, South African Airways und Swiss International Air Lines; und Nicht-Allianz-Fluggesellschaften Air Serbia, Caribbean Airlines, China Southern Airlines, Eastern Airlines, El Al, Emirate, Etihad Airways, Hainan Airlines, JetBlue (nur internationale Ankünfte bis spät in die Nacht), Kuwait Airways, LATAM Brasilien, LATAM Chile, Usbekistan Airways, Virgin Atlantic, Volaris und WestJet.

Das Terminal 5 wurde 2008 für JetBlue, den Manager und Hauptmieter des Gebäudes, als Basis für seinen großen JFK-Hub eröffnet. Das Terminal wird seit Juni 2012 auch von Hawaiian Airlines, TAP Air Portugal, Cape Air und der irischen Fluggesellschaft Aer Lingus genutzt, deren Flüge von Shannon und Dublin nach JFK bereits in Irland genehmigt wurden. Aer Lingus nutzte zuvor Terminal 4 vor der Einführung der Vorabfreigabe in Irland und zog am 3. April 2013 in Terminal 5 um. Am 12. November 2014 eröffnete JetBlue am Terminal die International Arrivals Concourse (T5i). TAP Air Portugal nutzt Terminal 5 seit der Wiederaufnahme des JFK-Lissabon-Dienstes am 1. Juli 2016.

Terminal 6 hatte 14 Gates. Entworfen von I. M. Pei, wurde es 1970 als National Airlines Sundrome gebaut. Später nutzte Trans World Airlines es. Im Jahr 2000 nahm JetBlue Airways den Betrieb vom Terminal 6 aus auf und eröffnete 2006 einen temporären Komplex, der seine Kapazität um sieben Flugsteige erhöhte. Nachdem JetBlue das Terminal geräumt hatte, wurde es abgerissen. Der internationale Ankunftsanhang von Terminal 5 nutzt jetzt einen Teil des Standorts, und der Rest des Standorts wird sowohl von JetBlue als auch von British Airways zum Parken von Flugzeugen genutzt.

Terminal 7 wurde von GMW Architects entworfen und 1970 für BOAC und Air Canada gebaut. Derzeit wird es von British Airways betrieben. Es ist auch das einzige Flughafenterminal, das von einer ausländischen Fluggesellschaft auf US-amerikanischem Boden betrieben wird, obwohl Terminal 1 von einem Konsortium ausländischer Fluggesellschaften betrieben wird dem Gebäude dienen. Zu den Fluggesellschaften, die vom Terminal 7 aus operieren, gehören die Oneworld Alliance-Fluggesellschaften British Airways und Iberia, die Star Alliance-Fluggesellschaften All Nippon Airways und LOT Polish Airlines, das SkyTeam-Mitglied Aerolíneas Argentinas sowie die Nicht-Allianz-Fluggesellschaften Alaska Airlines, Eurowings, Icelandair und Ukraine International Airlines.

Terminal 8 ist ein wichtiger Oneworld-Hub, wobei American Airlines die wichtigste Oneworld-Fluggesellschaft ist. 1999 startete American Airlines ein achtjähriges Programm zum Bau des größten Passagierterminals bei JFK, das von DMJM Aviation als Ersatz für Terminal 8 und Terminal 9 konzipiert wurde. Das neue Terminal wurde in vier Phasen gebaut, die den Bau eines neuen Mittelfelds beinhalteten Concourse und Abriss der alten Terminals 8 und 9. Sie wurde zwischen 2005 und ihrer offiziellen Eröffnung im August 2007 schrittweise eröffnet. American Airlines, die drittgrößte Fluggesellschaft bei JFK, verwaltet Terminal 8 und ist die größte Fluggesellschaft am Terminal. Einige Oneworld-Fluggesellschaften, die vom Terminal 8 aus operieren, sind Cathay Pacific, Finnair, Qantas, Qatar Airways und Royal Jordanian Airlines sowie die Star Alliance-Fluggesellschaft Ethiopian Airlines. British Airways plant, nach seiner Renovierung und Erweiterung bis Ende 2022 in Terminal 8 umzuziehen.

Bester Service

Wir tun unser Bestes, als wenn es für uns selbst wäre...

Support Team

Wir haben ein freundliches Kundenorientes Team...

Schnell & Effektiv

Wir finden mit neuester Technik schnell Ihr Flug nach New York JFK...

Flug nach New York JFK

Ihr Linienflug New York JFK in Eco bis Firstclass, alles ist möglich...

Parken am Flughafen

Mit uns die günstigsten Parkplätze am Airport Frankfurt oder New York JFK...

Kreuzfahrten

Wir haben den Partner für Sie... egal ob Hochseekreuzfahrten oder Flusskreuzfahrten.